Saison 2013/2014

Hagen Freezers 5 : 3 ETC Gelsenkirchen

 

Am 04.02.2014 trafen wir in Unna auf die zweitplatzierten Hagen Freezers gegen die wir im Hinspiel schon mit 3 : 6 unterlegen waren. Leider konnten wir zu später Stunde nur eine Rumpftruppe von 9 Feldspielern und 1 Keeper aufbieten, aber wie so oft in solchen Situationen bot der ETC gerade dann die besten Partien.

So auch an diesem Abend, zwar hat es sich fast schon zu einer Tradition entwickelt, das die Spiele dieser Teams immer äußerst fair und attraktiv sowie spannend gestaltet werden.

 

Trotz unsererm reduzierten Kader konnten wir über weite Strecken mit dem Favoriten mithalten, leider fehlte es uns zu oft an der viel zitierten Abschlussschwäche, insbesondere bei Frank ;)... letztendlich verloren wir dieses hart umkämpfte Spiel mit 5 : 3, wir haben alles gegeben und danken den Freezers für ein tolles Spiel.

ETC Gelsenkirchen 11 : 1 Essen Lions

 

Ja, richtig gelesen! Der ETC gewinnt als Heimmannschaft mit 11 : 1 gegen die Hallenkonkurenz aus Essen.

 

1. Drittel

Zu beginn des ersten Drittel beschnupperten sich beide Mannschaften nur langsam. Gerade in den Reihen des ETC war doch ein Hauch von Unsicherheit zu spüren, da die vergangene Niederlage noch in den Knochen stecke. Doch nach 5 Minuten fasse sich unser neue Starstürmer mit der #22 ein Herz und versenkte nach schöneer Einzelleistung die Scheibe zum 1:0. Durch viele, teils selbst verschuldete Strafzeiten fehlte dem ETC zunehmend die Ordnung so dass die Essener Lions zum zwischenzeitlichen Ausgleich kamen, bevor Frank Giesen #22 zum 2:1 Pausenstand einschoss.

 

2. Drittel

Das traditionsmäßig schwache zweite Drittel machte uns bereits in der Kabine Angst, doch meistens kommt es anders als man denkt.

Fast im Minutentakt konnte die Sturmabteilung "Reihe 2" den Punkt in des Gegners Gehäuse versenken. Das Abwehrbollwerk der Essener stellte uns in der Dranphase kaum vor Probleme, so dass selbst Spieler wie Bernd Binzenbach es nach einer sehenswerten Körpertäuschung ( oder stolpern) schaffte den Keeper zu überwinden.

Am Ende stand es 7:1 aus Sicht der Gelsenkirchener.

 

3. Drittel

Es dauerte ganze 10 Minuten bis die gloreichen ETC´ler dort anknüpfen konnten wo sie im 2. Drittel aufgehört haben. Der Spieler mit der #17 Florian Stein makierte mit einem grandiosen Sturmlauf den mit Abstand schönsten Treffer des Spiels und erhöhte auf 8:1, ehe es in der Endphase wieder Schlag auf Schlag ging. In der letzten Minute konnten durch die Spieler Westerholt und Binzenbach innerhalb von nur 11 Sekunden die Treffer 10 und 11 erspielt werden, welche auch den Endstand von 11:1 darstellten.

Flame Devils Unna 5: 3 ETC Gelsenkirchen

 

12 Todesmutige ETCler machten sich am 11.10.2013 auf den Weg nach Unna um endlich mal wieder ein Ausrufezeichen zum Saisonstart zu setzen. Da unsere Schwachpunkte der Saison in Person des Stammkeppers Andre und unseres Trainers dieses Spiel nicht antreten konnten, war der Rest der Truppe absolut siegessicher. Zumahl mit Martin zwar ein unerfahrener aber absoluttop motivierter junger Keeper im Tor stand. Zu dem kommt, dass die 1. Sturmreihe mit Florian Stein im Mittelsturm einen ähnlich laufstarken Mitspieler in Gestalt von Frank Gießen ergänzt wurde. Eigentlich konnte also nichts schief gehen.

 

1. Drittel

 

Die Gastgeber begannen druckvoll und zeigten von der 1. Minute an, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen. Die ETC Abwehr war von diesem Ansturm in den ersten Minuten doch etwas überrascht und so dauerte es einige Minuten bis wir uns an das hohe Tempo der Angriffe gewöhnten. Aber als dann die Abwehr sicher stand, konnten wir das Spiel immer wieder in die Hand nehmen und den Gastgebern vor Augen halten, dass wir sicherlich nicht freiwillig verlieren. Doch irgendwann verirrte sich dann doch ein Puck in unser Tor und das peitschte die Gastgeber noch weiter nach vorne, so dass diese direkt nachlegten und wir mit 2:0 in die Drittelpause gingen.

 

2. Drittel

 

Angepeitscht von dem unendlichen Siegeswillen und dem nur knappen Ergebnis waren wir besessen davon den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch meistens kommt es anders als man denkt. Trotz sehenswerten Aktionen unsere Stürmer, wollter der verlauste Puck nicht über die Torlinie der Devils, diverse zweifelhafte Entscheidungen der Schiedsrichter (Tor verschoben, etc.) zementierten die 0 auf dem Punktekonto des ETC´s. Durch den dadurch verursachten Trubel und die Unruhe auf unserer Bank, blieb die Zuordnung völlig auf der Strecke und wir luden den Gegner ein in 2 Minuten 3 Tore zu schießen. Also ging es mit 5:0 in die Drittelpause.

 

3.

 

Es steht also 5:0, aber aufgeben ist keine Option. Angepeitscht von Lars standen wir wieder auf dem Eis, erarbeiteten uns wieder Spielanteile und hatten wie im 2 Drittel auch über weite Strecken den meisten Puckbesitzt. Und dann nachdem wir uns wieder im Drittel der Devils festgesetzt haben, setzte Sasche Lege zum Schlagschuss an und versenkte zum 5:1 Anschlusstreffer. Und dann ging es richtig los, im direkten Anschluss verwandelt Frank zum 5:2. Jetzt war Feuer im Spiel, wir glaubten an unsere Chance. Als kurz danch noch Florian Stein, nach vorlagen von Sascha zum 5:3 verwandelt. Ging es nur noch in eine Richtung. Schuss um Schuss aufs DevilTor, doch leider hielt der Keeper sicher und ließ nichts mehr zu.

So verabschiedeten wir uns nach einem extrem fairen und spannendem Spiel mit 5:3 aus Unna, wir freuen uns auf das Rückspiel in Dorsten und versprechen, das die Punkte bei uns bleiben werden ;)

Saison 2012/2013

ETC Gelsenkirchen 2 : 5 Yetis Neus

auch bekannt als. Die Abwehrschlacht von Dorsten

 

Nach diversen Spielen in Unterbesetzung  standen dem Trainer gegen die Yetis aus Neuss mit 13 Spielbereiten Akteuren eine für unsere Verhältnisse schier unbegrenzte Spieleranzahl zur Verfügung, so das der Optimismus gegen ledlich 9 angereiste Yetis fast schon grenzenlos war.

 

Zum Spiel, das erste Drittel fand zu 99% in unserem Drittel statt und unsere Statistikexperten zählten auf Seiten der Yetis 158 Schüsse auf das Tor des gut aufgelegen Torwächters André und 0 Schüsse vom ETC. Verwunderlich war lediglich, dass es die Gäste aufgrund ihrer eklatanten Abschlussschwäche nicht schafften den Weg ins Tor zu finden. Oder lag es daran, dass wir, der gloreiche ETC es schafften unser Schiffchen mit Mann und Maus zu verteidigen? Wer weiß das schon. Jedenfalls endete das Drittel mit 0 : 0.

 

Im 2. Drittel konnten wir das Spiel ein wenig offener gestalten so, dass das Spiel sich nur noch zu 85 % in unserem Drittel stattfand. Dennoch gelang uns der Coup mit dem niemand gerechnet hat, nach knapp 2 minuten netze unser reaktivierter Alexander Hummel zum 1:0 für die gloreichen ein. Verunsichert und verängstigt durch diese Leistung änderte der Gegner seinen bisher außerordentlich fairen Gastauftritt und gab sich einer härteren Spielweise, sowie verbalen Pöbeleien nicht nur gegen ETC´ler sondern auch gegen Schiedsrichter hin ( warum dies nicht geahndet wurde bleibt ein Rätsel),besonders der Yeti Kandidat mit der #88 hatte sein Mundwerk nicht im Zaun und muss sich die Frage nach seinem geistigen Zustand gefallen lassen.

Blöderweise haben wir uns, evtl auch durch einige Fehlenstscheidungen der Unparteiischen?! zu diversen Fouls hinleiten lassen, so dass unser kurzzeitig aufgeflammter Spielfluss ein jähes Ende fand und wir den Ausgleich sowie die Gegentore 2 und 3 hinnehmen mussten. Das 2. Drittel Endet folglich 1 : 3 für die Yetis

 

Im 3. Drittel, noch keimte die Hoffnung, konnten die Yetis allerdings ihren Vorsprung weiter ausbauen und schossen das 1 : 4 eher wieder Hummels in der 57. Spielminute das 2 : 4 erzwang. Leider ein wenig zu spät, wer weiß wann die Yetis zusammengebrochen wären? vllt nie? Wer weiß das schon.. Jedenfalls erhöhten Sie kurz vor Schluss noch auf 2 : 5 welches auch gleichzeitig das Endergebnis ist.

 

 

ETC Gelsenkirchen 2 - 3 Flame Devils

 

Nachdem im Hinspiel immerhin noch ein Unentschieden erreicht werden konnte. Musste sich der ETC zuhause gegen die Devils aus Unna geschlagen geben.

 

Wir starteten sehr unsortiert in die Partie und gaben dem Gegner so die Möglichkeit sich ins Spiel zu arbeiten. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Devils eine beruhigende 0:3 Führung herausspielen konnten. Erst zu beginn des 2. Drittels konnten wir etwas geordneter auftreten und den 1:3 Anschlusstreffer erzielen. Nach diesem drehten sich allmählich die Spielanteile und wir konnten den Gegner immer mehr in die Ecke drängen und zu Beginn des 3. Drittels das 2:3 makieren. Von nun an ging es trotz einer zweifelhaften Spieldauer Disziplinarstrafe gegen #17 immer nur in Richtung des Gästetors, doch der zu dem Zeitpunkt verdiente Ausgleich wollte einfach nicht Fallen, was sicherlich der vielkritisierten Abschlussschwäche der Offensivabteilung angelastet werden kann, denn Chancen gab es mehr als reichlich.

 

Wir danken den Gästen aus Unna, für zwei absolut faire und unterhaltsame Spiele.

Flame Devils  3 - 3 ETC Gelsenkirchen

 

Am 08.10.2012 starteten wir die Saison gegen den Liganeuling Red Flames in Unna.

 

Mit einem ungewöhnlich großen Fantross starteten wir gut in das erste Drittel und konnten uns in den ersten Minuten zahlreiche Chancen erspielen die allesamt durch massive Abschlussschwäche nicht zum gewünschten Torerfolg führten. Ob es an der frustration oder an der Nervosität des ersten Spiels lag ist bisher nicht geklärt, jedeoch verschlechterte sich ab der Mitte des ersten Drittels unser Spiel so drastisch, dass der bis dahin klar unterlegene Gegner, allen voran der Farmspieler der Red Flames Dorowa,ins Spiel fand und nach sehenswerten Paraden unseres Schlussmannes zum 1:0 einnetzen konnte.

 

Das zweite Drittel lief für uns noch katastrophaler, da zu der Abschlussschwäche nun noch eine desolate Defensivarbeit aller Mannschaftsteile kam, was der Gegner zum Ausbau seiner Führung auf 2:0 nutzen konnte. Das einzig positive was man anmerken kann, ist das sehr konzentrierte und fehlerfreie Unterzahlspiel, welches uns durch zumindest teilweise sehr kleinliche Pfiffe der Schiris aufgezwungen wurde.

 

Erst im Schlussdrittel fanden wir Momente in denen wir unser Potential abrufen konnten und egalisierten die 2:0 Führung unter tosendem Beifall der Mitgereisten Gäste durch Tore von Maik Zienc und Hajo Ollesch. Nach dem ausgleich führten wir einen offenen Schlagabtausch mit den Gastgebern, wobei wir es wiedermal nicht schafften das kleine Schwarze in des Gegners Bude zu verstauen. So dass sich beide Mannschaften letztendlich verdient mit 3:3 trennten. Das dritte Tor des ETC schoss unser Neuzugang Frank Giesen der sein 1. Spiel bestritt.

 

Bleibt zu hoffen, dass wir im Rückspiel am 20.10.2012 souverän und auch mal treffsicher Auflaufen. 

Saison 2011/2012

ETC Gelsenkirchen - Nighthawks Dinslaken (7:16)

 

Nachdem sich der Stammkeeper Andre wärend der Saisonvorbereitung verletzte und somit nicht auflaufen konnte, war die Entscheidung über Sieg und Niederlage in diesem ersen Saisonspiel im Grunde schon vor dem Anpfiff gefällt.

 

Die Zielsetzung war vor unserem Junggoalie, der sein erstes Spiel auf dem Eis bestritt, so wenig Schüsse aufs Tor wie möglich zuzulassen, was auch Phasenweise gelang.

 

Am Ergebnis lässt sich Erkennen, dass die Sturmabteilung schon ordentlich Zielwasser getrunken hat und es lässt zu hoffen, dass der ETC mit seinem hoffentlich bald wieder spielbereitem Stammtorhüter die in diesem Spiel verlorenen Punkte wieder einfahren kann.

 

Danke an die Nighthawks für ein faires Spiel zweier Mannschaften die zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht auf Augenhöhe waren.

ETC Gelsenkirchen - Walsumer Papierteufel (8:6)

 

Die Gäste aus Walsum konnten lediglich mit einer Rumpftruppe auflaufen. Dies war wohl auch der Grund weshalb sich der Tabellenführer zum Ende des Spiels mehr Wert auf Provokation und verstecktes Foulspiel legte.

Das erste Drittel gestaltete sich noch recht ausgeglichen, trotz einer recht großen Chancenüberlegenheit schaffte es der ETC nicht den Puck im Kasten des stark haltenden Keepers zu versenken.

 

Das zweite Drittel gehörte dem ETC der nun innerhalb kurzer Zeit 6 Tore erzielen konnte.

 

Im letzten Drittel ließen sich einige ETC Akteure leider auf die Spielweise der Walsumer ein so dass die Ruhe im Team verloren ging und dies nutzten die Papierteufel auf um eine Aufholjagt zu starten. Dennoch war der Sieg nicht gefährdet und wir haben verdeint mit 8:6 gewonnen.

ETC Gelsenkirchen - Duisburg Dolphins (4:4)

 

Bericht folgt...

ETC Gelsenkirche - EHC Wesel (7:9)

 

Das Spiel der beiden Mannschaften begann recht verhalten. Es wurde sich langsam abgetastet ehe der EHC Wesel in der 5. Spielminute den Führungstreffer schoss, welcher allderings im direkten Gegenzug durch Florian Stein revidiert werden konnte. Allerdings machten die Gäste aus Wesel im ersten Drittel weiterhin viel Druck und der unsicher und nahezu bewegungslose Kader des ETC vermochte es nicht zu verhindern, dass die Weseler mit einfachsten Spielzügen auf 1:4 davon zogen.  Lediglich in den letzetn 3 Spielminuten schien es als würden wir langsam aber sicher aufwachen, so dass in der letzten Spielminute Sascha Lege auf Vorlage von Stein mit einem prächtigen Schlagschuss von der blauen auf 2:4 verkürzte.

 

Das 2. Drittel Startete wie das erste und zwar mit einem Tor durch Wesel. Doch nun passierte etwas was man kaum noch vermutete, der ETC wachte auf und startete zur Aufholjagt. Den 3:5 Anschlusstreffer makierte Florian Stein nach tollem zuspiel von Timur  Türk. Nur 2 Minuten später viel 4:5 Anschlusstreffer durch Uwe Guttman ebenfalls durch einen brutalen Schlagschuss. Jetzt war klar der ETC ist wieder im Spiel und Wesel wankte. Auch wenn Wesel in der 6. Minute einen weiteren treffer erzielen konnte, gehörte dieses Drittel dem ETC. Durch konsequentes Stellungsspiel und ein durchaus ansehnliches Passspiel gelang es uns den Rückstand zu drehen und Türk schoss auf tollem Zuspiel durch Stein und Teetz den Ausgleich, verletzte sich jedeoch leider dabei und konnte das Spiel nciht beenden. Nur 1 Minute später ging wir durch Ollesch in Führung und beendeten das Drittel mit einer 7:6 Führung.

 

Das letzte Drittel gehörte dann leider wieder den Weselern die uns nun einfach in cleverness vorraus waren. Wesel erhöhte auf 7:9 und fuhr den Sieg ungefärdet nach Hause.

 

Yetis Neuss - ETC Gelsenkirchen (10:5)

 

Das erste Drittel konnten wir trotz Rumpftruppe noch zu unserem Vorteil gestalten und gingen verdient mit 0:2 in Führung. Doch nach dem Ausfall von Lars und Morten, schafften es die Gastgeber uns immer weiter unter Druck zu setzen, so dass die letzten 5 Minuten des Drittels mit Mann und Maus verteidigen mussten. Andre im Tor machte dabei die glänzendste Figur und schnappte sich einige 100%ige.

 

Ab dem zweiten Drittel drehten die Neusser aus und schossen dann auch irgendwann die Buden, die sie im 1. noch vergeben haben. Das durch die Ausfälle entstandene Chaos in den Reihen des ETC vermochten die Gastgeber zu nutzen und zogen davon.

Das einzige was bei uns positiv zu bewerten ist, dass die Mannschaft trotz großem Rückstand sich immer voll reingehenkt hat, es kam zu keinen Streitigkeiten auf der Bank, davor ein großes Lob.

 

Zum letzten Drittel kann man nicht viel mehr sagen, außer wenn Teetz nur 50 % seiner Chancen gemacht hätte, hätten wir gewonnen :-)

 

ETC Gelsenkirchen - Hagener EC (11:5)

 

Am vergangen Samstag morgen konnte der ETC Gelsenkirchen den zweiten Sieg der Saison einfahren. Die Gäste aus Hagen wurden in eine extrem fairen Spiel mit 11: 5 geschlagen.

 

Rest folgt

 

 

EHHL Meisterschaft

Duisburg Dolphins - ETC Gelsenkirchen (9:2)

 

Nachdem wir in unserem ersten Spiel gegen den Hagener EC unsere starke Vorsaison mit einem deutlichen 3:8 Sieg bestätigen konnten, reisten wir mit entsprechendem Siegeswillen zu unserem zweiten Spiel nach Moers.

Wir wussten, dass es gegen die Dolphins , die in der vergangenen Saison noch in der 1. Division spielten kein einfaches Spiel werden sollte, dennoch hielten wir uns keineswegs für Chancenlos, was sich als Irrglaube rausstellen sollte.

 

In den ersten 7 Minuten des 1. Drittels, spielten beide Teams auf Augenhöhe und tasteten sich gegenseitig ab und beide kamen zu Chancen, ehe Ollesch auf Vorlage ?! von Stein die Führung für den ETC herstellte. Doch im direkt Gegenzug, keine 20 Sekunden später, glichen die Dolphins aus und zerrütteten, den bis dahin kompakt stehenden ETC Kader. Was dann folgte war die logische Konsequenz, die Dolphins spielten und der ETC sah überwiegend zu. Mit ein und dem selben Spielzug schafften es die klugen Delfine immer wieder unsere Verteidigung auszuhebeln und zogen bis zum Drittelende auf 5:1 davon.

 

In der Pause stellten wir uns auf eine Aufholjagt ein, stellten die Reihen entsprechend um, doch das einzige was man im 2. Drittel sah, waren die Tore 6,7 und 8 von den Dolphins. Wir kamen zwar immer wieder zu sehr guten Torchancen, aber der Kasten der Dolphins schien wie zugenagelt. Wenn doch mal ein Schuss der abschlussschwachen Stürmer dem Gehäuse gefährlich nahe kam, war es immer wieder Keeper Handke, der zur Stelle war. Einzig Guttmann konnte den 2. Treffer für den ETC makieren.

 

Nun wollte man wenigstens noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, die Verteidigung stand nun besser und hat "nur" noch einen weiteren Duisburger Treffer zugelassen. Doch diese positive Entwicklung färbte leider nicht auf die Sturmreihen ab. Man vergab vorne eine Vielzahl von Treffern, die  evtl sogar noch eine Aufholjagt zugelassen hätten, doch wieder war es Kepper Handke der Dolphins, der an diesem Tag Superkräfte zu haben schien, der dem ETC die Stimmung versaute.

In der 59. Minute schoss Türk mit einem gut platzierten Schlagschuss von der blauen Linie den 3. Treffer des ETC und beendete damit einen dunklen Tag für uns.

 

 

Anzumerken bleibt nur noch, dass es im gesamten Spiel gerade einmal 8 Strafminuten gab ( 2 x 2 min ETC / 2 x 2 Duisburg Dolphins) und der gesamte Spielverlauf äußerst fair und sportlich war. Die Niederlage fällt für unseren Geschmack sehr hoch aus, doch Spaß hat es gemacht und wir freuen uns auf das Rückspiel,mit mehr Torglück auf unserer Seite.

EHHL Pokal Qualifikation:

Schalker Haie - ETC Gelsenkirchen (8:2)

 

 

Das erste Spiel der noch jungen Saison ging aus ETC Sicht leider hoch verloren.

Nachdem wir das erste drittel noch relativ ausgeglichen gestalten konnten und unserem Gegner noch zeitweise das Leben zu erschweren versuchten, mussten wir dieser Anstregung im zweiten dritten Tribut zollen. In dieser Phase des Spiels hat man teils sehr deutlich erkannt, dass unser Gegner in den Sommermonaten wohl nicht untätig geblieben ist.

Die Haie waren von da an immer einen Schritt schneller und agiler, spielten ihren körperlichen Vorteil ohne Probleme gegen uns aus. Bedanken können wir uns bei Andre, der im Tor wie immer eine gute Leistung gezeigt hat, dass es am ende nicht zweistellig wurde.

 

Alles in allem kann man sagen, dass es ein verkorkster Abend war, dem die beiden Ehrentreffen von Enrico Schubert und Uwe Guttmann, leider auch keinen Glanz mehr verleihen konnte.

 

Das einzig positive ist, dass wir uns nun voll auf die Meisterschaft konzentrieren können und die positive Leistung der vergangenen Saison bestätigen um einige Siege einzufahren.